Zum Hauptinhalt springen

das Zollenspieker Fährhaus

Wo wir sind, ist es schön

Am südlichsten Punkt Hamburgs gelegen, zeichnet sich das Zollenspieker Fährhaus vor allem durch seine einzigartige Lage an der Elbe aus. Wie kaum ein anderes historisches Gebäude in Norddeutschland, repräsentiert es ein Stück hanseatischer Geschichte. Seine Grundmauern gehen bis auf das Jahr 1252 zurück. Nicht verwunderlich also, dass das Haus Bestandteil vieler historischer Ereignisse war.

598,5

das Zollenspieker Fährhaus liegt am Elbstromkilometer 598,5

1252

die Grundmauern lassen
sich bis auf das Jahr 1252 zurückverfolgen

1863

vom 13. bis zum 19. Jh befand sich hier die Zoll-
und Fährstätte

2012

wurde das Haus durch
das Vier-Sterne-Hotel erweitert

Ein Stück Hamburger Geschichte

Das unter Denkmalschutz stehende Traditionshaus blickt auf eine mehr als 765-jährige Geschichte zurück. Ursprünglich als Zollturm erbaut, wurde das Gebäude nach der Zerstörung durch Lüneburger Truppen in 1620 im darauffolgenden Jahr wieder neu errichtet. Neben seiner Funktion als Gasthaus und Raststätte, diente das Traditionshaus über die Jahre hinweg außerdem als Zollstation und als Fährhaus, an einer der ältesten Hamburger Elbfährstellen. Mit der Aufhebung der Zollkasse im Jahre 1863, erhielt das Traditionshaus mit dem Anbau eines Tanzsaals seine unverwechselbare Gestalt. Seitdem ist das alte Fährhaus mit dem majestätischen Elbblick und den alten Kastanienbäumen in seinem Biergarten ein beliebtes Ausflugsziel.

Mit der Erweiterung durch das Vier-Sterne-Hotel im Mai 2012 hat das Zollenspieker Fährhaus einen großen Schritt in Richtung Zukunft unternommen. Einer Zukunft, die den Anforderungen an modernen Hotel- und Gastronomiekomfort ebenso gerecht wird wie dem Wunsch, Historisches zu erhalten und Geschichte zu bewahren.

Am Elbstromkilometer 598,5

Gärten, Felder, Gewächshäuser und die majestätische Elbe prägen den landschaftlichen Charakter der Vier- und Marschlande im Südosten Hamburgs. Hier, neben Naturschutzgebiet und Deichromantik, liegt das Zollenspieker Fährhaus am Elbstromkilometer 598,5. An diesem Punkt befand sich vom 13. bis zum 19. Jahrhundert die Zoll- und Fährstätte, von der aus der jeweilige Grundherr seine Elbhoheit überwachte. Noch heute erwartet die Fähre Ausflügler zu einer Fahrt über die Elbe an ihrem Anleger direkt vor unserer Tür. Ob vom Wasser aus oder von den vielen schönen Aussichtspunkten in und um unser Haus: Die besondere Lage am südlichsten Punkt des Hamburger Elbverlaufs bietet einen einmalig weiten Blick auf Ufer und Elbstrom.


Lageplan